Tipps für Eingewöhnung

 

Die Eingewöhnungszeit ist gerade bei Kindern, die zuvor noch keine Kita besucht haben von entscheidender Bedeutung. Diese erste Phase wird mit den zuständigen Pädagogen  abgesprochen und auf die individuellen Bedürfnisse des Kindes abgestimmt. Die Kinder lernen Stück für Stück die Kita mit ihrem Tagesablauf sowie die Kinder und Pädagogen aus der eigenen Gruppe kennen. Ziel ist es, dass sich das Kind auch ohne die Eltern wohl in der Einrichtung fühlt.

 

Diese Phase ist sowohl für das Kind als auch für die Eltern sehr aufregend. Gerne steht Ihnen das pädagogische Fachpersonal hierbei zur Seite und gibt Ihnen Ideen und Tipps, um die Eingewöhnung als ein schönes, erstes Erlebnis in der neuen Kita zu gestalten.

 


Es gibt allgemeine Leitlinien, die die Eingewöhnung für die Kinder und Eltern erleichtern:

  • Bringen Sie Ihr Kind regelmäßig in die Kita.
  • Bleiben Sie an den ersten Tagen zusammen mit Ihrem Kind. Verhalten Sie sich hierbei  jedoch eher passiv und bieten Ihrem Kind eine Anlaufstelle an einem festen Platz im Gruppenraum an.
  • Drängen Sie Ihr Kind zu nichts. Das Kind allein entscheidet, wann es die neue Umgebung erkunden möchte.
  • Anfangs verlassen Sie den Gruppenraum zunächst nur für kurze Zeit (ca. 10 Min.). Stück für Stück wird diese Zeitspanne erhöht, sodass Ihr Kind die Erfahrung machen kann, dass Sie wirklich wieder kommen.
  • Reden Sie mit Ihrem Kind und erklären ihm genau, wie lange Sie wegbleiben und wann genau Sie wiederkommen. Ein kleines Verabschiedungsritual kann dabei sehr hilfreich sein (Winken am Fenster, Küsschen geben, Mama/ Papa rausschuppsen,…)
  • Gehen Sie aber bitte sofort, nachdem Sie sich von Ihrem Kind verabschiedet haben. Je länger Sie zögern, desto mehr wird Ihr Kind versuchen Sie zurückzuhalten und der Abschied fällt ihm erheblich schwerer.
  • Nehmen Sie sich genügend Zeit um auf die Bedürfnisse Ihres Kindes einzugehen. Jedoch bleiben Sie konsequent. Klare Regeln und Abgrenzungen erleichtern Ihnen und Ihrem Kind die Eingewöhnung.